Was sagen andere?

„Die Posten waren sehr gut organisiert und alles wurde gut erklärt. Die Atmosphäre war locker und dennoch haben wir gemerkt, dass dem einen oder anderen ein Licht aufging und man vielleicht beim nächsten Mal zweimal überlegt, ob man trinkt oder fährt und nicht beides.“
Valentino Vinzens, Gemeindeverwaltung Stadel

„Der Fahrsimulator wie auch die Rauschbrillen waren Publikumsmagnete. Diese haben es uns ermöglicht, Interessierte umfassend zum Thema Fahrunfähigkeit zu sensibilisieren und nebst den Gefahren des Drogen- und Alkoholkonsums auf weitere Aspekte aufmerksam zu machen. Ihr ganzes Team war stets sehr hilfsbereit und hat mitgedacht. Auch den unkomplizierten Umgang haben wir sehr geschätzt.“
Yasmin Bleiker, Kantonspolizei St. Gallen

  

„Die Schüler*innen wurden gut an die Thematik Alkohol am Steuer herangeführt. Dies erlaubte den Jugendlichen, sich sofort mit den Simulatoren vertraut zu machen und sich in die verschiedenen Situationen im Strassenverkehr hineinzuversetzen. Für die Schüler*innen war es eindrücklich zu sehen, welchen Einfluss Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit haben kann und sie werden diesen Tag in bleibender Erinnerung haben.“
Fabienne Meier, Sekundarschule Rüti

 

 

 

 

„Die Lernenden waren aktiv eingebunden und schienen höchst interessiert zu sein. Die Brisanz dieses Themas und der Lebensbezug sprechen Bände – die interaktive Art und Weise, wie das Thema nahegebracht wird, war meisterhaft.“
Patrick Christinger, Schulleiter vert.igo Zürich