Alkoholfreie Drinks Broschüren Einsatz buchen ×
de fr it

Müdigkeit im Strassenverkehr

Setz dich nur ans Steuer, wenn du dich fit und fahrfähig fühlst! Bist du übermüdet unterwegs, erhöhst du dein Risiko zu verunfallen. Müdigkeit lässt sich nicht austricksen. Frische Luft, Kaffee oder laute Musik sind falsche Freunde: Sie täuschen dir kurzfristig erhöhte Aufmerksamkeit vor, deine Müdigkeit bekämpfst du damit aber nicht.

Verhaltenstipps


    Organisiere dich
Plane bei langen Fahrten regelmässig Pausen ein und wechselt euch beim Fahren ab. Vermeide Nachtfahrten, denn da ist der Körper natürlicherweise auf Schlaf eingestellt.


    Schlaf gut
Gewöhne dir einen regelmässigen Schlafrhythmus an. Er hilft deinem Körper, am Steuer aufmerksam und fit zu sein. Lass Schlafprobleme ärztlich abklären.


    Turboschlaf
Gegen Müdigkeit hilft nur schlafen. Nimm beim Fahren erste Warnzeichen wahr und lege einen Turboschlaf ein! Willst du noch mehr dazu wissen? Informiere dich hier: turboschlaf.ch

 

Möchtest du mehr wissen? Mach dich schlau!


Auswirkungen von Müdigkeit im Strassenverkehr


Wer übermüdet lenkt, setzt sich einem 7- bis 8-fach höheren Unfallrisiko aus. Schätzungsweise 10-20% aller Verkehrsunfälle in der Schweiz sind Müdigkeitsunfälle. Warum? Darum:


    Reaktion
Müdigkeit macht dich langsam. Wenn du eine Nacht nicht geschlafen hast, verlängert sich deine Reaktionsfähigkeit um ca. 1 Sekunde. Dies bedeutet einen verlängerten Reaktionsweg von 14 Metern bei 50km/h.


    Aufmerksamkeit
Schlafmangel verringert deine Konzentration, was zu Leistungseinbussen und vermehrten Fehlern im Strassenverkehr führt.


    Augen
Erkennbar wird Müdigkeit am besten daran, dass deine Augen weniger beweglich werden. Die Frequenz deiner Augenaufschläge verringert sich und deren Dauer verlängert sich. Die Augen bleiben an einzelnen Objekten „kleben“. Hell-/Dunkel- und Schärfe-Anpassungen funktionieren langsamer und du bekommt einen Tunnelblick.


    Sekundenschlaf
Ein Sekundenschlaf bedeutet, dass dein Körper nicht mehr auf äussere Reize reagiert. Dies geschieht bereits bevor du merklich einschläfst und dauert oft länger als eine Sekunde. Nach 24 Stunden ohne Schlaf besteht ein bis zu 4-fach erhöhtes Risiko eines Sekundenschlafs. Übrigens: Das Risiko ist gleich hoch, wenn du während 10 Tagen jeweils nur 6 Stunden Schlaf pro Tag hattest.


    Selbsteinschätzung
Im müden Zustand überschätzt du deine Fähigkeiten. Es gilt: Du weisst nicht, wie müde du bist, wenn du müde bist.

 

Weisst du Bescheid? Teste dein Wissen!


Gesetz zu Müdigkeit im Strassenverkehr


    Rechtliches
Von Gesetzes wegen darf kein Fahrzeug führen, wer übermüdet ist. Dies gilt als schwere Widerhandlung und kann zu einem mehrmonatigen Entzug des Führerausweises führen. Es kann zudem zu Geldstrafen und im schweren Fall auch zu Freiheitsstrafen kommen. Grundsätzlich gilt: Ein Fahren im übermüdeten Zustand, oder eben im schläfrigen Zustand, wird gesetzlich gleich gestellt wie das Fahren im alkoholisierten Zustand (also ab 0,5 Promille).


    Selbstverantwortung
Es liegt an dir, deine Fahrfähigkeit richtig einzuschätzen und unter Umständen auf eine Fahrt zu verzichten.


    Grenzwerte
Anders als beim Substanzkonsum kann bei Müdigkeit kein Grenzwert festgelegt werden. Die Polizei bewertet die körperliche Verfassung des oder der Fahrenden durch Befragung der Umstände und Beobachtung.


    Versicherung kürzt Leistungen
Im Falle eines Unfalls wegen Grobfahrlässigkeit – dazu gehört auch Übermüdung – haben die Versicherungen die gesetzliche Pflicht, Leistungen zu kürzen. Die Haftpflichtversicherung, die Ansprüche Dritter bezahlen muss, fordert einen Teil der Kosten zurück (Regress). Im Falle von Personenschäden können Kürzungen bei Taggeldentschädigungen und Renten vorgenommen werden. Die Kosten eines Unfalls mit Verletzten betragen schnell mehrere hunderttausend Franken.

Lass dir den Regress in diesem Film noch einmal genauer erklären oder lies unser Factsheet dazu.

 

Möchtest du deine Freunde oder Freundinnen testen? Bestelle unser Quiz gratis!